Wangler Feinmechanik

Unser Firmenportrait

1985 Der Feinmechanikermeister Clemens Wangler gründet das Unternehmen "Clemens Wangler Feinmechanik".

Auf einer Fläche von 80m² fertigte er in einer alten Schreinerei in Niederwinden auf einer Leit- und Zugspindel-Drehmaschine Teile für seinen damaligen Arbeitgeber.
1986 Clemens Wangler kündigte sein Arbeitsverhältnis und wurde selbständiger Unternehmer.

Innerhalb kürzester Zeit wurde die Produktion um zwei CNC-Fräsmaschinen sowie einer CNC-Drehmaschine erweitert.

Dadurch wurden 3 Arbeitsplätze geschaffen.

Von dort an entwickelte sich der Kleinbetrieb in einen bekannten Zulieferer, der schon nach kurzer Zeit durch hohe Qualität, Flexibilität und Liefertreue in der Umgebung bekannt wurde.
1989 Die angemieteten Räumlichkeiten wurden schnell zu klein und Clemens Wangler entschloss, ein eigenes Betriebsgebäude zu planen und zu erstellen.
1990 Nach kurzer Bauzeit konnte das Unternehmen von Niederwinden in das neue Betriebsgebäude mit 120m² Büro- und Sozialräumen sowie 400 m² Produktionsfläche nach Denzlingen umziehen.
1997 Das Unternehmen wurde nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.
1998 Clemens Wangler und Volker Heiny gründeten die Firma "HeWa Feinwerktechnik Engineering GmbH".

Die Firma. "HeWa Feinwerktechnik Engineering GmbH" entwickelt und konstruiert kundenspezifische Sondermaschinen und Geräte. In Kooperation mit der Fa. "Clemens Wangler Feinmechanik" wurden Baugruppen gefertigt und montiert.
1999 Durch weitere Investitionen in CNC-Maschinen mit neuester Technik konnten weitere Arbeitsplätze geschaffen werden.
Zwischenzeitlich hat das Unternehmen 17 Mitarbeiter, davon 3 Auszubildende, sodass eine weitere Vergrößerung der Betriebsräumlichkeiten notwendig wurde.

Es wurden zusätzlich 200m² Produktions- und Lagerfläche an das bestehende Gebäude angebaut, die im Januar 2000 bezogen werden konnten.
Der Maschinenpark ist um zwei weitere CNC-Fräszentren erweitert worden.

Die Firma "Clemens Wangler Feinmechanik" konnte den Wirtschaftsminister des Landes Baden-Württemberg, Herrn DR. Walter Döring, in ihren Räumlichkeiten begrüßen und ihn über die Leistungsfähigkeit des Betriebes informieren.
2000 Der Firmengründer Clemens Wangler verstarb im Oktober 2000.
Seine Frau Birgit Wangler führt das Unternehmen seither weiter.
2001 Aufgrund des Todes von Clemens Wangler wurde das Unternehmen von "Clemens Wangler Feinmechanik" in "Wangler Feinmechanik e.K." umfirmiert.
Anschließend ist Frau Birgit Wangler als Gesellschafter der Firma. "HeWa Feinwerktechnik Engineering GmbH" ausgetreten.
2003 Es erfolgte die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000.
2006 Durch die Neuausrichtung der strategischen Ziele wurde es notwendig, den Maschinenpark mit einer CNC-Präzisions-Drehmaschine TNI-B2 der Marke Benzinger und mit einem 5-Achs-Dreh-Fräszentrum Mazak Integrex 100 zu erweitern.
2008 Das Unternehmen hat mittlerweile 24 Mitarbeiter/innen, davon 2 Auszubildende als Zerspanungsmechaniker.